Willkommen im Fuldaerland

Startseite      Sitemap      Bezugsquellen      Links      Gästebuch      Mail      Update
Fulda

 

Bernhards
Besges
Bronnzell
Dietershan
Edelzell
Gläserzell
Haimbach
Harmerz
Istergiesel
Johannesberg
Kämmerzell
Kohlhaus
Lehnerz
Lüdermünd
Maberzell
Malkes
Mittelrode
Niederrode
Niesig
Oberrode
Rodges
Sickels
Zell
Zirkenbach

 

Sehenswürdigkeiten
Bildergalerie
Krippen
ROMO Zug

 

 

Sehenswürdigkeiten in Fulda

 

 

Michaelskirche

Michaelskirche

 

Von Abt Eigil 812-822 erbaut, am 15.Januar 822 eingeweiht.
Die Kirche stand auf dem Friedhof der Mönche und war eine Grabeskirche.
Die Michaelskirche war ursprünglich eine Rundkirche, die Mittelsäule der Krypta trug die Bau .
In den folgenden Jahrhunderten wurde die Kirche immer wieder umgebaut und erweitert.
Von dem Ursprünglichen Bau ist die Krypta noch heute erhalten.

 

 

Dom

Dom

 

Der Dom ist die Grabeskirche des hlg. Bonifatius und bischöfliche Kathedrale des Bistums Fulda.

Am 14. August 1712 wurde der Dom vom Erbauer Adalbert von Schleiffras nach 8 Jahren Bauzeit eingeweiht.

An der Stelle des heutigen Domes stand früher die alte karolingische Stiftskirche, deren beide Seitentürme in den heutigen Türmen noch enthalten sind.

In der Krypta befindet sich das Grab des hlg.Bonifatius, das sich in einem aus schwarzen Marmor bestehenden Altar befindet. Zu beiden Seiten des Grabes sind in den Wänden, einer ehemaligen Sitte entsprechend, die Herzen Fuldaer Fürstäbte und Fürstbischöfe beigesetzt.

 

 

Dommuseum

 

In diesem Museum kann man bedeutende Sehenswürdigkeiten bestaunen.

Das wohl kostbarste was sich in dem Museum befindet sind die Bonifatiusheiligtümer, das Haupt des Heiligen, eine Bonifatius gehörende Handschrift die von seinen Mördern durchstochen wurde, Gewandreste des Heiligen und den Bonifatiusstab.

Viele weitere kostbare Gemälde, gottesdienstliche Gerätschaften und Textilien sind zu bestaunen.


 

 

Das Schloss

Das Schloss

 

Das erste Residenzschloss wurde bereits 1312 vollendet und 1331 durch einen Aufstand zerstört.
Eine neuere Abtsburg wurde von J.F.von Schwalbach abgerissen und 1612 durch einen Neubau im Renaissancestil erstezt.
1700 - 1737 erhielt das Schloss sein heutiges Aussehen, dabei wurde das Mauerwerk des Renaissanceschlosses zum größten Teil mit einbezogen.

Im Inneren des Schosses befinden sich die historischen Räume, das Kurfürstenzimmer, der Fürstensaal und die Spiegelsäle.


 

 

Orangerie

Die Orangerie und der Schlossgarten

 

Von auserordentlicher Schönheit und künstlerischer Bedeutung ist die Orangerie, dem Schloss gegenüber gelegen. 1714-1726 erbaut und durch den Schlossgarten mit dem Schloss verbunden.

Das Prunkstück dieses Gebäudes ist der Apollosaal, dessen Deckengemälde, Apollo auf dem Sonnenwagen, ein hohes Gewölbe vorstäuscht.


Viele weitere sehenswerte Bauwerke sind in Fulda noch zu finden so z.b. das Paulustor, das Heertor, die Stadtpfarrkirche, die Christuskirche, das alte Rathaus, Kloster Frauenberg u.v.m

 

 

Vonderau Museum

 

Dauerausstellung der Kulturgeschichte Fuldas, Naturkunde des Osthessischen Raumes sowie Malerei und Skulpturen aus Fulda und Umgebung.

Im Ostflügel befindet sich ein Planetarium


 

 

Deutsches Feuerwehr Museum Fulda

Deutsches Feuerwehr Museum

 

Auf 1600qm Ausstellungsfläche wird dem Besucher, in einer Erlebnislandschaft, die Geschichte des Brandschutzes vermittelt.

Historische Objekte, wie die älteste erhaltene fahrbare Handdruckspritze der Welt (1624), die erste elektroautomobile Drehleiter der Welt (1903) oder aufwendig verzierte Handdruckspritzen aus den Anfänge des Brandschutzes kommen ebenso anschaulich zur Geltung, wie die Ausrüstung und die Feuerwehrfahrzeuge des 20 Jahrhunderts.

Auf dem Freigelände stehen ein Feuerlöschboot und ein Abgaslöschfahrzeug auf Ketten.


 

 

Anfang